Nachbehandlung von galvanischen Aluminiumschichten


Eine Beschichtung mit galvanischem Aluminium ermöglicht es, Schichten die eigentlich nur auf Aluminium aufzubringen sind auch auf anderen Materialien zu applizieren.

So können extreme Härte, medizinische Unbedenklichkeit, Zulassung nach FDA, hohe und temperaturfeste elektrische Isolationswiderstände, Notlaufeigenschaften, katalytische Wirkung und extrem hohe Korrosionsbeständigkeit erreicht werden.

Zu diesen Verfahren gehören z.B:

Keronite       Eine sehr harte Aluminiumoxidschicht.
Alodine®      EC2 Elektrokeramische Schicht
Eloxal           Auf Reinstaluminium sehr klare Farben
Harteloxal     Die mechanisch und elektrisch robustere Variante des Eloxal

Ein breites Spektrum an Aluminiumbehandlungen finden Sie hier: www.elb.biz

Alle handelsüblichen Aluminiumpassivierungen sind anwendbar. Damit kann der Korrosionsschutz weiter verbessert bzw. eine Optimierung von Klebe- und Lackiereigenschaften erreicht werden. Einen Korrosionsschutz von ca. 10.000 h im neutralen Salzsprühnebeltest erreicht man mit einer Deckschicht aus PTFE.

Als Haftvermittler zwischen Aluminiumguss und Bauteilen aus anderen Metallen sind galvanisch erzeugte Aluminiumschichten hervorragend geeignet.

Durch thermische Diffusion der galvanischen Aluminiumschicht lassen sich z.B. Al-Fe-Schichten erzeugen die eine hohe chemische Beständigkeit haben. Die Aufnahme des Aluminiums ist bei Galvano-Aluminiumschichten deutlich höher als bei anderen Verfahren der Aluminierung.

^ top
Loading