Elektrotechnik

Im Bereich elektrotechnischer Anwendungen ist Galvano-Aluminium ein hoch interessanter Problemlöser durch Eigenschaften wie:

- geringer spezifischer Widerstand von 2,7·10-² Ωcm
- hohe Duktilität verbunden mit exzellenter Haftung
- Schweißbarkeit mittels Ultraschall
- geringes spezifisches Gewicht
- die Möglichkeit mittels anodischer Oxidation Isolationsschichten zu erzeugen.
- sehr gute Korrosionsbeständigkeit

Nachfolgend sind exemplarisch einige solcher Problemlösung aufgeführt:

Gewichtseinsparung beim Stromtransport

Das geringe spezifische Gewicht von Aluminium beispielsweise ermöglicht Stromtransport mit einem geringeren Gewicht als Kupfer. So ist, bei gleichem Widerstand, der Aluminiumleiter nur etwa halb so schwer wie der Kupferleiter. Aus technischen Gründen kann auf den Einsatz von Kupferverbindungselementen nicht verzichtet werden. Eine Beschichtung der Kupferverbindungselemente mit Galvano-Aluminium kann dort zuverlässig die Kontaktkorrosion zwischen Aluminiumleiter und Verbindungselement verhindern.

Korrosionsschutz flexibler Leiter aus Kupfer

Ungestresstes Kupfer besitzt eine hohe Duktilität. Bei Anwendungen, wo solche Kupferleiter mit Aluminiumbauteilen in Berührung kommen, verhindert Galvano-Aluminium die Kontaktkorrosion.

Hochwärmebeständige elektrische Isolation

Bei Anwendungen bei denen Strom bei hohen Temperaturen transportiert werden soll und die stromführenden Kupferleiter eine elektrische Isolation aufweisen müssen kann durch anodische Oxidation einer Galvano-Aluminium-Schicht auf dem Kupferleiter eine hochtemperaturbeständige Isolation aufgebracht werden.

Ultraschallschweißverbindungen

Wegen der exzellenten Haftung der Galvano-Aluminium-Schicht lassen sich beschichtete Bauteile problemlos ultraschallschweißen.

Wasserstoffarmut bei NMR-Anwendungen

Bei NMR-Anwendungen bei denen Wasserstoff detektiert werden soll, fließt der Wasserstoffgehalt des Sensors störend in das Messergebnis mit ein. Mit anodisiertem Galvano-Aluminium beschichtete Sensordrähte enthalten wesentlich weniger Wasserstoffatome als mit aus Kohlenwasserstoffverbindungen bestehenden Isolationslacken beschichtet Drähte.

Optimaler Kontaktübergang bei Geometrieabweichungen zweier Kontaktpartner

Sollen zwei Bauteile elektrisch miteinander verbunden werden, hat die Kontaktfläche eine zentrale Bedeutung für die Qualität der Verbindung. Je größer die Kontaktfläche ist, desto geringer ist die Stromdichte am Kontaktübergang und desto geringer ist die Ausfallwahrscheinlichkeit der elektrischen Verbindung. Die duktile Galvano-Aluminium-Schicht schafft hier einen Ausgleich der Oberflächenabweichungen der Kontaktpartner. Dabei verbessert sich zugleich der Wärmeübergang.

^ top
Loading